Freiwillige Feuerwehr der Stadt Memmingen e.V.

So schön ist´s im Norden

Löschzug 1 besucht Partnerfeuerwehr in Husum

Nach langer Vorfreude war es am Abend des 29.09.17 endlich soweit und wir machten uns auf den Weg nach Husum, um den Kameradinnen und Kameraden unserer Partnerfeuerwehr einen Besuch abzustatten.

Am Samstagmorgen wurden wir dann mit einem luxuriösen Frühstück von Wehrführer Jürgen Jensen und seinen Mannen auf der Feuerwache empfangen. Natürlich gab es erst mal viel zu bereden und so zog sich das Frühstück bis kurz vor Mittag.

Obwohl uns die lange Fahrt und die Müdigkeit noch in den Knochen steckte, machten wir uns danach noch zu einem Stadtbummel auf. Der Nachmittag wurde kurzzeitig zum Ausruhen genutzt, dann standen aber schon die nächsten Programmpunkte an. Über den historischen Hafen Tönning und einen Besuch in der Schankwirtschaft Andresen mit dem obligatorischen Eiergrog, führte uns der Weg zum Abendessen in das Restaurant „Roter Haubarg“. Einem reetgedeckten ehemaligen Bauernhof. Dort ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.

Am frühen Sonntagmorgen machten wir uns auf den Weg nach Nordstrand, um mit der „Adler Express“ nach Sylt zu fahren. Bei traumhaftem Sonnenschein und nach einem Frühstück an Bord, haben wir die Insel mit dem Bus von Süd nach Nord durchquert. Dabei hatten wir bei mehreren Zwischenstopps unter anderem die Gelegenheit, die Freiwillige Feuerwehr Kampen zu besichtigen. Natürlich standen auch Westerland und ein Besuch bei Gosch´s Fischläden in List auf der Reiseroute. Als Highlight konnten wir noch den vor Ort liegenden Seenotrettungskreuzer „Pidder Lüng“ besichtigen. Über den Hindenburgdamm fuhren wir abends mit der Bahn wieder zurück nach Husum.

Auch für den folgenden Tag hatte sich Jürgen Jensen wieder was Tolles ausgedacht. Es stand ein Ausflug nach Dänemark auf dem Programm. Nach einem Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Tondern hatten wir noch Gelegenheit, diverse Einkäufe zu tätigen, um uns mit den üblichen dänischen Spezialitäten zu versorgen. Dabei durfte natürlich auch der klassische dänische Hotdog nicht fehlen. Danach fuhren wir weiter nach Flensburg. Dort waren wir noch zu Besuch bei der Berufsfeuerwehr und konnten deren Hauptwache besichtigen. Nach einem Spaziergang durch die Stadt und einer kleinen Rumverköstigung machten wir uns dann wieder auf den Rückweg nach Husum. Höhepunkt des Tages war dann der Kameradschaftsabend auf der Husumer Feuerwache, wo wir wieder üppig mit Speis und Trank versorgt wurden.

Am Dienstag mussten wir leider wieder die Heimreise antreten. Eingedeckt mit Aal, Krabben und Matjes machten wir uns auf den Weg. Wer dabei war, wird vielleicht denn einen oder anderen Programmpunkt und manche Begebenheit vermissen, das ist aber Absicht. Man muss ja nicht alles verraten.

Fazit: „´s hot scho alls basst!“
(allgäuerisch für: Vielen Dank an alle Helfer und Vorbereiter dieses Ausflugs und für die unvergesslichen Tage. Das muss unbedingt wiederholt werden!)

Frank Greiner – Zugführer

201709-Zugausflug-01
201709-Zugausflug-02
201709-Zugausflug-03
201709-Zugausflug-04
201709-Zugausflug-05
201709-Zugausflug-06
201709-Zugausflug-07
201709-Zugausflug-08
201709-Zugausflug-09
201709-Zugausflug-10
201709-Zugausflug-11
201709-Zugausflug-12
201709-Zugausflug-13
201709-Zugausflug-14
201709-Zugausflug-15