Freiwillige Feuerwehr der Stadt Memmingen e.V.

Jahreshauptversammlung 2013

Bericht 1.VS

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Memmingen e. V. für das Jahr 2013 durch Vorsitzenden Bernhard Ranz

Eine Feuerwehr ist nicht nur eine Hilfsorganisation, sondern auch ein Ort der Kameradschaft und Geselligkeit, das sich im Vereinsleben, in den Löschzügen, dem Spielmannszug, der Jugendfeuerwehr, der Kinderfeuerwehr und den alten ehemaligen Kameraden widerspiegelt.

Der Löschzug 1 veranstaltete im Januar eine Wanderung nach Ottobeuren. Im Mai stand eine Schnapsbrennereiführung in Hörbranz auf dem Programm.

Als Höhepunkt im Jahr 2013 waren die Feierlichkeiten zum 110 jährige Jubiläum der Weckerlinie ende Oktober. Ein Nikolausausflug nach Ulm mit Besuch der Feuerwehr Ulm und des Christkindlmarktes rundeten das Berichtsjahr ab.

Der Löschzug 3 besuchte die Technische Universität in Garching bei München und besichtigte anschließend deren Werksfeuerwehr.

Der Löschzug 4 besuchte im Juni die Allianzarena in München und im Oktober waren wir bei der Feuerwehr Bad Wurzach zum Oktoberfest eingeladen.

Der Löschzug 5 organisierte ein Hüttenwochenende auf der Eisenbahnerhütte in Gunzesried sowie und einen Ausflug ins Allgäu mit. Ziel Hochseilgarten „Bärenfalle“ und Bergbauernmuseum Diepolz .

Partnerfeuerwehren:

Teramo:

Leider fanden im Berichtsjahr keine gegenseitige Besuche statt. Aber für das laufende Jahr sind wieder Aktivitäten geplant.

Husum:

Eine Abordnung der Wehr hatte natürlich auch wieder das Stiftungsfest Ende November in Husum besucht. Einen besonderen Gruß möchte dem Anwesenden Kamerad Peter Post übermitteln, der die weite Reise aus dem Hohen Norden auf sich genommen hat, um an unserer Versammlung teilzunehmen. Die Jugendfeuerwehr Memmingen und die Jugendfeuerwehr Husum werden in den Sommerferien ein Zeltlager auf der Insel Pellworm durchführen.

St. Julien-Chapteuil:

Auch hier fanden im abgelaufenen Jahr keine Besuche statt. Aber auch hier sind für heuer wieder Aktivitäten geplant.

Litzelsdorf:

Durch einen Führungswechsel in Litzelsdorf war der Kontakt zu uns etwas spärlich, aber zum Fischertag 2014 hat sich bereits eine Abordnung zu uns angekündigt.

Helfta:

Kameraden aus Helfta verweilten Anfang Oktober bereits zum 30. mal in der Alpenvereinshütte im Wäldele/Kleinwalsertal. Natürlich durften unsere Kameraden vom Löschzug 2 dabei nicht fehlen und machten sich ebenfalles auf den Weg ins Kleinwalsertal.

Wie immer gab’s dort einen zünftigen Abend mit toller Stimmung.

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Helfta war eine Abordnung aus Memmingen angereist, um den Wehrleiter der Feuerwehr Helfta Ramon Friedling mit der silbernen Vereinsnadel der Feuerwehr Memmingen für seine Verdienste um die Partnerschaft zu würdigen.

Mindelheim:

Die Kameraden aus Mindelheim waren bei unserem Maifest zu Gast und genossen ein paar unbeschwerte Stunden.

Maibaumfest:

Auch im Jahr 2013 wurde die Tradition des Maibaums wieder fortgeführt. So wurde das Fest als Tanz in den Mai durchgeführt.

Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Memmingen

Ein Aushängeschild für unsere Feuerwehr ist natürlich auch unser

Spielmannszug unter der Leitung von Manfred Traut der mit seinen 38 Musikerinnen und Musiker bei 43 Probeabenden und Ausbildung 1117 Stunden geleistet haben und bei 23 Auftritten mit 1455 Stunden unsere Feuerwehr und die Stadt Memmingen repräsentiert haben.

Insgesamt 2572 Stunden für das Ehrenamt.

Der SPZ nahm am Bezirkwertungsspiel des Bezirks 6 des ASM in Sontheim teil und erreichte die Wertung „mit sehr gutem Erfolg“.

Hiezu noch mal meine persönliche Gratulation zu dieser Auszeichnung.

Ein weiterer Höhepunkt war das Gemeinschaftskonzert mit dem SPZ Buchloe zu ihrem 40 jährigen Bestehen

Der SPZ war natürlich auch bei Faschingsumzügen, Musikfesten und Jubiläumsveranstaltungen in der näheren Umgebung dabei. Außerdem wurden wieder einige Kameraden bei runden Geburtstagen mit einem Ständchen überrascht.

Kinderfeuerwehr:

Die Kinderfeuerwehr ist ein Baustein für die Nachwuchssicherung der Freiwilligen Feuerwehr Memmingen und wurde im letzten Jahr gegründet.

In 38 Gruppenstunden wurden insgesamt 883 Stunden erbracht.

Bei verschiedenen Aktivitäten wie Kennenlernspiele, Feuerwehrparcour, Gruselführung, Feuerwehr früher, Brandschutzerziehung, Erste Hilfe, Weihnachtsplätzchenverkauf für ein soziales projekt (Kinder helfen Kindern).

Um den Kontakt zur Jugendfeuerwehr aufzubauen, wurde das Sommergrillen zusammen durchgeführt. Beii diesem Termin konnte die Jugendfeuerwehr bereits erste Früchte ernten.

Mit Marc Westermayer konnte das erste Kinderfeuerwehrmitglied an die Jugendfeuerwehr übergeben werden.

Leider hat Tanja Stoeber als Betreuerin die Kinderfeuerwehr verlassen. Nachdem sie wieder als Erzieherin beruflich tätig ist, fehlt Ihr momentan die Zeit für die Kinderfeuerwehr. Als Ersatz konnte mit Beate Thiel und Vicky Haidinger gleich 2 Betreuerinnen in das Team der Kinderfeuerwehr integriert werden.

Alte Kameraden-Ehemalige:

Unsere Alten Kameraden haben sich zur Aufgabe gemacht, die Tradition und die Pflege der Kameradschaft für unsere Passive und Fördermitglieder eine Heimat zu geben. Eine weitere Aufgabe ist es auch die Verbindung zu den Witwen unserer verstorbenen Kameraden nicht abreißen zu lassen. So wurde z.B. ein Weisswurstfrühstück, eine Besichtigung des Illerkraftwerk bei Maria Steinbach, eine Führung beim THW, eine Auffrischung der Verkehrsregeln durch Fahrschule Helle, Grillen am Fischertagsvorabend und der Jahresabschluss im Feuerwehrhaus durchgeführt

Günther Hertle organisiert mit seinen Ideen immer wieder neue Highlights.

Jugendfeuerwehr:

Altpapiersammlung am Samstag den 09.11.

Weitere Aktivitäten der Jugendfeuerwehr im Bericht des Stadtbrandrates.

Volkstrauertag:

Die Freiwillige Feuerwehr Memmingen nahm an der Gedenkfeier im Waldfriedhof mit dem Spielmannszug und einer Abordnung der Feuerwehr teil. Bei dieser Gedenkfeier zeigt sich immer mehr, dass Tradition und Kameradschaft festen Bestand haben müssen.

Glühweinfest:

Nachdem unser Matthias Krüger im vorigen Jahr die Idee hatte, einen besinnlichen Abend im Kreise der Kameraden zu veranstalten, wurde unser Glühweinfest geboren. Das Fest wurde schnell eine feste Grösse in unserem Feuerwehrkalender. Auch Kameraden der Ortsteil-Feuerwehren kamen zu diesem sehr gelungenen Fest.

Beschaffungen 2013

Im Jahr 2013 konnten aus der Vereinskasse einige Anschaffungen getätigt werden.

Möglich gemacht haben dies die Bürgerinnen und Bürger von Memmingen die sich sehr zahlreich an unseren Spendenaktionen beteiligt haben.

EDV:

Unsere EDV-Spezialisten Raphael Niggl, Claus Westermayer und Wolfgang Kretschmer leisteten im Berichtsjahr 530 Dienststunden.

- Neuinstallation des Servers

- Inbetriebnahme neuer Rechner

- Neugestaltung und Pflege der Homepage

- Schulung von Anwendern.

Fußballmannschaft:

Die Gruppe trifft sich regelmäßig im Sommer am Sonntag auf dem Sportplatz der staatlichen Realschule und im Winter in der Sporthalle des Bernhard Striegel Gymnasium. Für die Bereitstellung der Sportanlagen möchte ich mich beim Sportamt der Stadt Memmingen bedanken. Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei Zugführer Roland Stoeber für die Betreuung der Fußballmannschaft.

Öffentlichkeitsarbeit:

Unser Christoph Meckes ist das Bindeglied zwischen der Wehr und den Medien. Durch seine Beiträge ist er unser Sprachrohr nach außen.

Vorstandswahlen

Wahlergebnis der Vorstandswahlen

Vorsitzender:                                             Matthias Krüger (neu)

stellvertetender Vorsitzender:                   Wolfgang Bauer (wie bisher)

Schriftführer:                                             Markus Dangelmaier (wie bisher)

Kassenwart:                                              Michael Häberle (wie bisher)

Kassenprüfer:                                            Maike Tegel

                                                                  Josef Staller       

Jahresbericht SBR

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Memmingen für das Jahr 2013 durch Stadtbrandrat Hans Hirschmeier

Das Berichtsjahr 2013 war für unsere Feuerwehr wieder ein arbeitsreiches Jahr.

Auch im Jahr 2013 war das Einsatzstichwort „P Wohnung“ das Meist- aufgerufene. Zu 66 Wohnungsöffnungen wurden wir gerufen.

Aber auch andere Einsatzstichworte hielten uns übers Jahr hinweg auf Trab. In allen Fällen konnte fachgerechte Hilfe geleistet werden, dies ist allerdings nur mit einer sehr guten, hoch motivierten Mannschaft möglich, die jederzeit auf dem Sprung zum Einsatz und Dienst ist. Die Feuerwehrkameraden opfern ihre Zeit rund um die Uhr, verzichten dadurch auch auf ein normales Familienleben. Dies ist ein überzeugender Beweis, dass auch in der heutigen Zeit, Bürger in Memmingen bereit sind, ihren Mitmenschen in der Not zu helfen.

Für die Einsatzbereitschaft, die gezeigten enormen Leistungen und die Bereitschaft zur Hilfe am Mitmenschen, möchte ich daher allen Kameradinnen und Kameraden meinen persönlichen Dank aussprechen.

Einsätze 2013 gesamt 436

Zum Vergleich: 2003: 280 Einsätze; 2008: 312 Einsätze; 2012: 413 Einsätze

Diese Zahl teilt sich wie folgt auf:

62 Brandeinsätze (Vorjahr 68)

            5 Großbränden

            5 Mittelbränden

            27 Kleinbränden

           25 bereits „Feuer-Aus“

63 Fehlalarme (Vorjahr 78)

insbesondere Brandmeldeanlagen

311 Technische Hilfeleistungen (Vorjahr 267).

Zudem wurden 223 Sicherheitswachen in 910 Stunden geleistet.

 

Ausbildung

16 Lehrgänge an den staatlichen Feuerwehrschulen:

Aufbaulehrgang Gruppenführer                                     1 Teilnehmer

Atemschutzgerätewart                                                   1 Teilnehmer

Verhaltenstraining im Brandhaus                                   4 Teilnehmer

Aufbaulehrg. f. Führungskr. Einsatzleitung                    1 Teilnehmer

Zugführer                                                                        2 Teilnehmer

Aufbaulehrg. f. Führungskr. THL                                   1 Teilnehmer

Gruppenführer                                                                2 Teilnehmer

Aufbaulehrg. f. Stadt/Kreisjugendwarte                         2 Teilnehmer

Schiedsrichter                                                                1 Teilnehmer

Führer im ABC Einsatz Teil 1+2                                    1 Teilnehmer

Standortausbildung in Memmingen

- tägiges Fahrsicherheitstraining                                    10 Teilnehmer

Truppmannlehrgang Teil 1                                            38 Teilnehmer

Atemschutzgeräteträger                                                 3 Teilnehmer

Sondersignal Fahrt Trainer                                             26 Teilnehmer

 

Mitgliederzahlen

Die Erfüllung der Aufgaben, denen sich unsere Feuerwehr zum Schutz der Mitbürger zu stellen hat, wäre gar nicht möglich, ohne unsere Mitglieder. Im Verlauf des Berichtsjahres, ist der Mitgliederbestand an aktiven Feuerwehrkameradinnen und Kameraden gegenüber dem Vorjahr mit 117 auf 122 angestiegen.

12 Feuerwehrfrauen sind derzeit in unserer Wehr aktiv tätig, also eine Frauenquote von 10%

Erfreulicher Weise konnten auch 4 Zugänge aus unserer Jugendfeuerwehr mit dazu beitragen den Rückgang und die Austritte auszugleichen.

 

 

Vorbeugender Brandschutz

In Zusammenarbeit mit dem Brandschutzamt wurden 29 Baugesuche bearbeitet. Begehungen im VB waren 132 mal nötig.

Ein für mich, und unsere Feuerwehr, sehr wichtiger Dienst hat sich im Vorbeugenden Brandschutz etabliert. Theoretisches Wissen, aber auch Praxis mit unserem Firetrainer, also Vermeiden von Bränden und Löschen direkt am Feuer, wurde hauptsächlich in Dienst- aber auch Ehrenamtszeit, von den Kameraden vom Amt 34 unter Günther Bachfischer, in Schulungen vermittelt.

Diese 12 Unterweisungen kamen nicht nur bei den 186 Teilnehmern gut an, sondern sind sehr wichtig um präventiv Einsätze zu vermeiden. Ausstattung von Räumen mit Rauchmeldern sind nur eine Folge dieser Schulungen und damit positive Verbesserungen.

Auch diese Zahlen sind sehr interessant und möchte ich nicht vorenthalten. Seit 1999 sind in 340 solcher Schulungen 7658 Personen unterwiesen worden.

Bei 14 Führungen durch die Feuerwache wurden Kindergartengruppen und Schulklassen die Aufgabe und Arbeit der Feuerwehr vermittelt.

Des Weiteren wurden 76 Einsatzpläne und Objektinformationen aktualisiert.

Feuerbeschauen fanden im Berichtsjahr 9 statt.

 

Dienststunden

Mannschafts-Löschzüge

Zug 1   geführt von Brandmeister Frank Greiner           29 Mitglieder        1282 Dienststunden

Zug 2   geführt von Brandmeister Arthur Gischel          21 Mitglieder        923 Dienststunden

Zug 3   geführt von Hauptlöschmeister Reinhard Fröhlich23 Mitglieder   1060 Dienststunden

Zug 4   geführt von Brandmeister Bernhard Ranz         25 Mitglieder        1341 Dienststunden

Zug 5   geführt von Brandmeister Roland Stoeber        23 Mitglieder        1369 Dienststunden

Gemeinsam bewältigten die Zugführer mit Ihren Mannschaften in 145 Dienstveranstaltungen 5975 Dienststunden.

Jugendfeuerwehr geführt von Stadt-Jugendfeuerwehrwart und OLM Christian Thiel

                                                           8 Mitglieder (davon 1 Mädchen)     4002 Dienststunden

neben den montäglichen Diensten unter anderem

- Abnahme der Bayrischen Jugendleistungsprüfung

- Teilnahme am 10. Landesjugendfeuerwehrtag in Oberstdorf.

- Hüttenaufenthalt im August auf der Jörgalpe am Grünten

Fachbereich ABC geführt von Löschmeister Florian Hutter

                                                                                        23 Mitglieder        956 Dienststunden

Es fanden 14 Ausbildungsdienste statt. Die Schwerpunkte lagen bei den Themen Messtaktik/Messtechnik, Strahlenschutz, Ölwehr.

gemeinsame Übung mit den Landkreisen Alb-Donaukreis, Günzburg, Neu-Ulm und den Städten Ulm und Memmingen statt. Im Übungsverlauf wurden die Einheiten durch die Messleitkomponente, zu insgesamt fünf Stationen geleitet, um dort spezielle Aufgaben abzuarbeiten.

- Gemeinschaftsübung zusammen mit den Feuerwehren Steinheim und Eisenburg auf dem Betriebsgelände der Firma Relius statt.

Hervorgehoben, neben den Memminger Kameraden, wird auch die Mitarbeit und Dienstbeteiligung von Kameraden aus den Ortsteilen Eisenburg und Steinheim und spricht für das wehrübergreifende Miteinander und Kameradschaft in der Einheit.

Atemschutzausbildungsgruppe geführt von Brandmeister Michael Kraus

                                                                                                                    675 Dienststunden

Lehrgänge, Fortbildungen, Besprechungen

- 2 14-tägige Lehrgänge für Atemschutzgeräteträger wurden im Berichtsjahr durchgeführt. Der Lehrgang im ersten Halbjahr war ein besonderer Lehrgang - Der 50. der seit 1985 durchgeführt wurde. Grund genug, dies in einer kleinen Feierstunde mit zahlreichen Gästen aus Stadt und Landkreis sowie den ersten Atemschutzverantwortlichen aus der Stadt und dem Landkreis.

- 19 Fortbildungs- bzw. Übungsabende in der Atemschutzstrecke mit 438 Geräteträger

- 6 Lehrgangsplätze in der Brandsimulationsanlage des Bezirksverband Schwaben in Neu Ulm

Die Freiwillige Feuerwehr Memmingen, kann zum Ende des Jahres 2013 auf 64 Geräteträger (gegenüber 2012 59) zurückgreifen.

51 dieser Geräteträger sind außerdem CSA tauglich.

Für Übungen und Durchgänge durch die Atemschutzstrecke wurden 46 Stunden abgeleistet.

Bei Atemschutzeinsätzen im Ernstfall wurden insgesamt 26 Stunden, unter teilweise extremen Bedingungen geleistet.

Bei den Großbränden Schrannenplatz bzw. Vordere Gerbergasse war eine gute Zusammenarbeit aller Feuerwehren der Stadt Memmingen ausschlaggebend für den Erfolg

Helfergruppe Belastungsbewältigung schwer verarbeitbarer Einsätze

geführt von Hauptlöschmeister Horst Schischke und Hauptfeuerwehrmann Werner Harlacher

An 11Terminen übers Jahr verteilt, wurden Löschzüge, aber auch Ortsteilwehren, die Aufgabe der Gruppe näher gebracht, mit einer eigens erstellten Präsentation.

Mehrere Treffen, des Nachsorgeteams wurden wahr genommen.

Ein Bereitschaftshandy wurde offiziell übergeben. Somit sind die Helfer jederzeit errreichbar.

Ausblick

- Im Jahr 2014 bereits 79 Einsätze.

- Nach wie vor wird uns die Umstellung zur ILS beschäftigen.

Die eigens für unsere Feuerwehr erarbeitete Einsatzmittelkette steht und muß noch in das System der ILS eingearbeitet werden.

- Der Digitalfunk rückt näher zu uns. Wir haben uns in den letzten Wochen mit dieser Thematik auseinandergesetzt. Die sagenannte „Kick-Off“ Veranstaltung war angesetzt, doch kurz darauf wurde sie wieder abgesagt. Grund hierfür ist der G8 Gipfel im Jahr 2015, der in Ellmau in Oberbayern stattfindet. Alles wird jetzt von der Diginet für diesen Bereich mobilisiert und somit verschiebt sich für unseren Teilnetzabschnitt NA 35 alles wieder nach hinten. Glück dem, der jetzt den Gleichwellenfunk hat. Der Gleichwellenfunk wurde ja im letzten Jahr aufgebaut und in Betrieb genommen und verbessert die Kommunikation um Welten. Somit sind wir bis zum Digitalfunk gerüstet, denn der wird mit Sicherheit noch mindestens 2 bis 3 Jahre in unserem Bereich auf sich warten lassen.

 

Bericht Schriftführer

Bericht des Schriftführers Markus Dangelmaier

 

Personalstand 2013

Der Personalstand der Freiwilligen Feuerwehr Memmingen e. V..beträgt 229 Mitglieder und 33 Fördermitglieder.

Davon sind 122 aktive Feuerwehrmänner (hiervon12 Frauen). Die Aktiven sind aufgeteilt in aufgeteilt in 11 Brandmeister-Dienstgrade, 26 Löschmeister- Dienstgrade und 85 Mannschaft-Dienstgrade.

Weiterhin 8 Mitglieder der Jugendfeuerwehr und 18 Mitglieder der Kinderfeuerwehr  

 

Ehrungen Dienstjahre

Ehrungen durch Stadtbrandrat Hans Hirschmeier

10 Jahre aktiver Dienst

Christian Groll                           Löschzug 1

Florian Groll                             Löschzug 3

Daniel Hirschmeier                    Löschzug 2

Matthias Krüger                         Löschzug 2

Markus Schischke                    Löschzug 5

20 Jahre aktiver Dienst

Michael Kleinschroth                 Löschzug 1

Herbert Paletta                         Löschzug 2

Wolfgang Wassermann             Löschzug 1

25 Jahre aktiver Dienst

Bernhard Ranz                          Löschzug 4

30 Jahre aktiver Dienst:

Harald Frasch                           Löschzug 5

Axel Zenk                                 Löschzug 2

40 Jahre aktiver Dienst:

Wolfgang Bauer                       Löschzug 4

Ludwig Fackler                         Löschzug 4

 

Beförderungen

Beförderungen durch Stadtbrandrat Hans Hirschmeier

Feuerwehrfrau:

Bianca Bork                             Löschzug 1

Feuerwehrmann:

Jonathan Buck                         Löschzug 3

Tim Dykstra                              Löschzug 1

Matthias Funke                         Löschzug 5

Jürgen Köstner                         Löschzug 3

Maximilian Land                        Löschzug 4

Thien Trieu Nguyen Van             Löschzug 3

Johannes Redl                         Löschzug 5

Ralf Porschitz                           Löschzug 1

Oberfeuerwehrmann:

Florian Groll                             Löschzug 3

Daniel Hirschmeier                    Löschzug 2

Peter Hoja                                Löschzug 1

Reiner Klotz                              Löschzug 4

Heiko Mauer                             Löschzug 1

Markus Schischke                    Löschzug 5

Hauptfeuerwehrmann:            

Michael Dunkenberger              Löschzug 2

Löschmeister:

Bujar Himaj                               Löschzug 5

 

Hauptlöschmeister:

Stefan Scheibel                        Löschzug 2

 

Ernennungen

Ernennungen durch Stadtbrandrat Hans Hirschmeier

Ernennungen zum Gruppenführer:

Markus Dangelmaier                 Löschzug 4

Florian Hutter                            Löschzug 1

Wolfgang Kretschmer               Löschzug 1

Marco Schweinberg                  Löschzug 4

Ernennung zum stellvertretenden Zugführer:

Bujar Himaj                               Löschzug 5

 

 

Ehrungen Spielmannszug

Ehrungen Spielmannszug durch den Allgäu-Schwäbischen Musikbund (bereits bei der Weihnachtsfeier am 21.12.2013

Ehrennadel in Bronze mit Urkunde für 10 jährige Mitgliedschaft erhielt:

Matthias Sahler

Ehrennadel in Gold mit Urkunde für 10 jährige Mitgliedschaft erhielt:

Mike Weber

Ehrungen Spielmannszug durch die Bundesvereinigung deutascher Musikverbände

Ehrennadel in Bronze für 10-jährige Mitgliedschaft erhält:

Rainer Böschek

Florian Funke

Andreas Karrer

Matthias Sahler

 

Vereinsehrungen

Vereinsehrungen durch Vorsitzenden Bernhard Ranz:

50 Jahre Mitgliedschaft:

Günther Hertle                          Alte- Ehemalige Kameraden

Ernst Notz                                Alte- Ehemalige Kameraden

Verleihung von Ehrennadeln des Vereins durch Vorsitzenden Bernhard Ranz

für Kameradinnen und Kameraden, die sich in besonderer Weise um die Sache Feuerwehr oder den Spielmannszug verdient gemacht haben:

Verleihung bronzenen Ehrennadel:

Markus Bilgram                        SPZ

Stefan Scheibel                        Löschzug 2

Mike Weber                              SPZ

Sebastian Würstle                     SPZ

Verleihung silbernen Ehrennadel:

Gerhard Sollich                         Löschzug 3

Gerhard war viele Jahre als Kassenprüfer tätig. Er ist das Multitalent des Vereins. Als Moderator bei Vorführungen oder mal geschwind als EDV Administrator, Gerhard ist in vielen Bereichen zuhause.

Michael Wachter                       Löschzug 3

Unser Schorsch wie ihn alle nennen, ist die gute Seele des Feuerwehrhauses.

Und immer wenn ein Kamerad Sorgen hat, dann kann unser Schorsch freila weiterhelfen. Und Das seit vielen Jahren .

Norbert Ziegelmaier                  SPZ:

Norbert ist ebenfalls seit vielen Jahren im Spielmannzug für das Wohl der Kameraden zuständig. Er ist Quasi der Mundschenk des Spielmannszugs und ist immer um das Gemeinwohl der Kameraden Im Spielmannzug besorgt.

Verleihung goldene Ehrennadel:

Erich Häring                             Feuerwehrreferent a. D.

war maßgeblich an der Gründung der Partnerschaft zu Litzelsdorf verantwortlich und hat auch heute noch gute Verbindungen zu Litzelsdorf.

Albert Heuß                              Feuerwehrreferent

Als langjähriger Feuerwehrreferent, der seinen Stadtratstuhl am Sonntag einem Jüngeren zur Verfügung stellt. Der wenn es um die Belange der Feuerwehr geht, immer das Sprachrohr zum Stadtrat war und so für unsere Wehr das bestmöglichste herausholte.